Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche Bilanz des Jugendclubs "2nd Home" in Müncheberg

Bild: D. Barkusky

Es gibt den Jugendclub „2nd Home“ in Müncheberg noch – entgegen der Auffassung von Leuten, die in hitzigen Debatten zur Bürgermeisterwahl 2016 in Müncheberg meinten, die Eröffnung eines Jugendclubs Anfang September 2016 wäre doch nur für die Publicity der sich der Wiederwahl stellenden Bürgermeisterin, Dr. Uta Barkusky (Linke). Nach gewonnener Wahl würde der Jugendclub sicher wieder geschlossen werden.

Die Märkische Oderzeitung berichtete nun am 4. Dezember 2017 über das erfolgreich abgelaufene  Jahr 2017 und darüber, wie die Arbeit fortgesetzt werden soll. Unterstützt werden die Jugendlichen von der Sozialarbeiterin Antje Batige. Bewährte Projekte wie die „kulinarische Weltreise“  sollen wieder belebt werden, berichtet die MOZ. Wichtig bleibt weiterhin auch die enge Partnerschaft mit der Müncheberger Stadtpfarrkirche und der Stadt Müncheberg. Die Kooperation mit den Müncheberger Schulen und der Oberschule Seelow soll verstärkt werden.

Die Jugendlichen fühlen sich in dem Gebäude des einstigen Heimattiergartens wohl. Nur das Umfeld bedarf noch einer gründlichen Reinigung. Reste der Anlagen des ehemaligen Heimattiergartens und Sturmschäden im Baumbestand müssen beseitigt werden. Die notwendigen Schritte dazu hat die Stadt eingeleitet.